++ Vermisstenfall „Katrin Konert“ ++ ANONYME HINWEISE über BKMS-Portal im Internet möglich! ++ 10.000 Euro Belohnung ++

Wir brauchen Ihre Unterstützung! - Können Sie Hinweise geben?


Rückblick

Seit dem Neujahrsabend 2001 wird die damals 15-jährige Katrin Konert vermisst. Letztmalig wurde sie im Bereich des Ortskerns von Bergen an der Dumme gesehen.

Die ca. 1,60 m große, schlanke Katrin Konert hatte schwarz gefärbte, kinnlange Haare und war mit einer schwarzen Jacke („Bomberjacke" mit orangefarbenem Innenfutter), einer schwarzen Cordhose, schwarzen Stiefeln sowie einem weißen Rollkragenpullover bekleidet.

Am Abend des 01.01.2001 herrschte leichter, am Boden gefrierender Nieselregen („Blitzeis").

Katrin Konert
Katrin Konert

Warum beschäftigt sich die Polizei mit einem so lange zurückliegenden Fall?


Bei Anhaltspunkten für eine Straftat ist die Polizei gesetzlich verpflichtet Ermittlungen aufzunehmen. Im Fall „Katrin Konert" besteht der Verdacht eines Verbrechens. Aus diesem Grund ermittelt die Polizei bereits seit dem Jahr 2001, um die Umstände des Verschwindens von Katrin Konert aufzuklären. Eine neu besetzte Ermittlungsgruppe arbeitet den Fall nun erstmals in Kooperation mit der Operativen Fallanalyse des Landeskriminalamts Niedersachsen auf. Hierbei soll eine vollständige Neubewertung der Geschehnisse und Erkenntnisse erfolgen.

Parallel hierzu veröffentlicht der Hörfunksender NDR 2 in seinem Radio-/Podcastformat „Täter unbekannt" eine umfangreiche, mehrteilige Reportage über den Fall „Katrin Konert". Diese wird ab Dienstag, 30.10.2018, 19:05 Uhr, jeweils wöchentlich gesendet.

Gibt es eine Belohnung für Hinweise, die zur Klärung des Falles beitragen?


Die Polizeidirektion Lüneburg hat eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt, die zur rechtskräftigen Verurteilung des Täters führen. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Über die Zuerkennung bzw. Verteilung der Belohnungen bei mehreren Hinweisgebern wird unter Ausschluss des Rechtsweges nach rechtskräftiger Erledigung der Strafsache entschieden.

Wie kann ich Hinweise zum Fall geben?


Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie mit der Polizei in Kontakt treten können.

Die Polizei wird in der Zeit vom 30.10. bis 04.12.2018 in Bergen an der Dumme (Breite Straße, in Höhe Hausnummer 12) mit einer mobilen Wache präsent sein. Täglich zwischen 10 und 18 Uhr bzw. dienstags zwischen 18 und 22 Uhr wird Ihnen dort ein Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Für schriftliche Hinweise können Sie rund um die Uhr einen Postkasten an der mobilen Wache nutzen.

Ihre Hinweise nimmt grundsätzlich jede Polizeidienststelle entgegen. Wir bitten Sie jedoch, sich direkt mit der Ermittlungsgruppe in Verbindung zu setzen.


Kann ich auch anonyme Hinweise geben?


Es besteht auch die Möglichkeit, anonym Kontakt mit der Polizei aufzunehmen.

Um Ihnen als Hinweisgeber/-in ein Höchstmaß an Vertraulichkeit und Diskretion zu gewährleisten, setzt die Polizei die bewährte, internetbasierte Kommunikationsplattform „BKMS" ein. Das „BKMS"-System bietet Ihnen die unkomplizierte Möglichkeit, online - und absolut anonym - Hinweise zu geben. Als Absender sind Sie nicht identifizierbar, der Inhalt Ihrer Meldung wird durch Sicherheitstechnik geschützt. Indem Sie sich nach Abgabe Ihrer Mitteilung einen eigenen - ebenfalls vollständig geschützten - Postkasten einrichten, können Sie auch in einen Dialog mit der Polizei eintreten und eine Rückmeldung erhalten.

Zum Hinweisportal „BKMS" gelangen Sie über folgenden Link:

www.bkms-system.net/katrinkonert

Welche Hinweise sind für die Polizei von Interesse?


Die Polizei bittet insbesondere um Informationen zu folgenden Fragestellungen:

Waren Sie am Nachmittag und/oder Abend des 01.01.2001 in Bergen an der Dumme oder Umgebung unterwegs?

Wem sind Sie am Nachmittag und Abend des 01.01.2001 in Bergen an der Dumme begegnet? Dabei sind für die Polizei auch „normale" Alltagsbegegnungen/-wahrnehmungen von Interesse (beispielsweise Anwohner, Nachbarn, Passanten, Hundehalter, Lieferanten).

Wissen Sie von Personen, die am Nachmittag und/oder Abend des 01.01.2001 in Bergen an der Dumme oder Umgebung unterwegs waren (auch wenn sie Ihnen nicht persönlich begegnet sind)?

Wissen Sie von Personen, die am Abend des 01.01.2001 mit einem Kraftfahrzeug im Landkreis Lüchow-Dannenberg oder Umgebung unterwegs waren und durch Bergen gefahren sein könnten?

Hatten Sie am 01.01.2001 Kontakt zu Katrin Konert? Hierbei sind sowohl persönliche als auch telefonische (oder SMS-) Kontakte von Interesse.

Haben Sie Katrin Konert am 01.01.2001 gesehen?

Haben Sie am 01.01.2001 Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit Katrin Konert stehen könnten?

Haben Sie am Abend des 01.01.2001 Beobachtungen auf der Strecke Bergen an der Dumme - Clenze (beide Richtungen) gemacht (z. B. Personen, Fahrzeuge, Gegenstände, Auffälligkeiten auf oder neben der Fahrbahn)?

Sind Ihnen am Abend des 01.01.2001 oder in der Folgezeit Besonderheiten/Veränderungen bei Personen aufgefallen oder bekannt geworden (z. B. unerklärte Abwesenheiten, Verletzungen, Krankheit, verschmutztes und/oder beschädigtes Fahrzeug, Fahrzeugwechsel/-reparaturen/-reinigung, plötzlicher Wegzug, Verhaltensänderungen, Beziehungsabbrüche, veränderter Alkohol-/Drogenkonsum, Suizid/-versuch)?

Sind Sie Ende der 1990er-/Anfang der 2000er-Jahre im Landkreis Lüchow-Dannenberg und Umgebung - insbesondere im Bereich der Ortschaften Bergen, Jiggel und Clenze - per Anhalter gefahren? Hierbei ist für die Polizei insbesondere von Interesse, ob es dabei zu auffälligen Begegnungen, Begebenheiten oder Situationen gekommen ist.

Wissen Sie von Personen, die dort zu dieser Zeit Anhalter/-innen mitgenommen haben?

Wissen Sie von Personen, die dort bei der Mitnahme von Anhalter/-innen oder in anderen Situationen durch unangemessenes Verhalten aufgefallen sind?

Weitere Fragen der Ermittler finden Sie unter folgendem Internetlink: www.bkms-system.net/katrinkonert

(ANONYME) HINWEISE

(Anonyme) Hinweise an die Polizei/Ermittler sind ab dem 26.10.18 über die BKMS-Plattform unter:

https://www.bkms-system.net/katrinkonert

Durch das BKMS®-System sind Sie durch Anonymität geschützt und können gleichzeitig aktiv an der Aufklärung mitwirken!

Das BKMS® System ist eine mit den neuesten Techniken gesicherte durch die Polizei in Auftrag gegebene Kommunikationsplattform im Internet, welche es Ihnen ermöglicht anonyme Hinweise zu geben.
Es besteht keinerlei Möglichkeit der Rückverfolgung.

Um Ihnen als Hinweisgeber/-in ein Höchstmaß an Vertraulichkeit und Diskretion zu gewährleisten, setzt die Polizei die bewährte, internetbasierte Kommunikationsplattform „BKMS“ ein. Das „BKMS“-System bietet Ihnen die unkomplizierte Möglichkeit, online - und absolut anonym - Hinweise zu geben.

Als Absender sind Sie nicht identifizierbar, der Inhalt Ihrer Meldung wird durch Sicherheitstechnik geschützt. Indem Sie sich nach Abgabe Ihrer Mitteilung einen eigenen – ebenfalls vollständig geschützten - Postkasten einrichten, können Sie auch in einen Dialog mit der Polizei eintreten und eine Rückmeldung erhalten.

Fläche der Polizeiinspektion - Landkreis Lüneburg, Lüchow-D., Uelzen

Fläche der Polizeiinspektion - Landkreis Lüneburg, Lüchow-D., Uelzen

Ermittlungsgruppe (EG) "Konert"

Polizeikommissariat Lüchow
Saaßer Chaussee
29439 Lüchow

Tel. 05841-122-0
E-Mail: eg-konert@pk-luechow.polizei.niedersachsen.de

Flyer_Vermisstenfall Konert

 Flyer_Vermisstenfall Konert
(PDF)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln