Cyber Crime - Gefahren im Internet

Polizeikommissarin Svenja Wigger hat für die Stader Polizeiinspektion

die Faltbroschüre "Cybercrime" erarbeitet, um Bürgern im Landkreis Stade Tipps zu geben


Eine Umfrage bei Bürgern bildete die Grundlage der Broschüre, die zumindest in Niedersachsen in dieser Form noch einmalig sein dürfte. Schon bei der Befragung habe sich herausgestellt, dass viele Internetnutzer nicht über ausreichenden Schutz vor Angriffen von außerhalb verfügen. Weiter wurde festgestellt, dass 58 Prozent der Nutzer W-Lan-Anschlüsse nutzen. 48 Prozent der Befragten nutzen Onlinebanking und jeder vierte Nutzer hat nach eigenen Angaben bereits schon einmal Waren- oder Finanzangebote von Unbekannten oder ungerechtfertigte Rechnungen erhalten. Zehn Prozent der Bürger gaben an, schon einmal Opfer einer Internet-Straftat geworden zu sein, die meisten durch Warenbetrug beim Internet-Einkauf über Ebay.

In der Broschüre wird erläutert, worauf man bei der Internetnutzung unbedingt achten sollte.

Hier die neun wichtigsten Ratschläge:


1. Achten Sie auf versteckte Kosten. Gehen Sie nicht in die sogenannte Abofalle.
2. Geben Sie Phishing, also dem Ausspionieren von persönlichen Daten, Codenummern und Passworten, keine Chance.
3. Schützen Sie sich durch gesundes Misstrauen beim Online-Handel.
4. Verwenden Sie sichere Passwörter.
5. Lassen Sie sich nicht darauf ein, als Waren- oder Finanzagent zu agieren.
6. Verschlüsseln Sie ihr W-Lan mit dem neusten Standard.
7. Installieren Sie Virenschutz und Firewall und halten sie diese stets aktuell.
8. Richten Sie sich ein Benutzerkonto ein.
9. Führen Sie Sicherheitsupdates für Ihr Betriebssystem und ihre Software durch.

In der ersten Auflage wurden 2.000 Broschüren gedruckt.

Diese können sich Interessierte kostenlos in allen Polizeidienststellen im Landkreis Stade abholen.

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln