Aktionsstag "A Happy Day of life" auf dem Autohof in Rade

FFST

„A Happy Day of life", unter dem Motto fand am 18.06.16 auf dem Autohof Rade an der A1 einer großer Aktionsstag zugunsten benachteiligter Kinder statt. Der Kraftfahrerverein "Bewegen mit Herz e.V." gestaltet jedes Jahr solch einen Tag für Kinder, die Teil- oder Vollwaise sind, schwere Krankheiten, Unfälle oder andere schwere Erlebnisse überstanden haben.

In enger Absprache mit betreuenden Einrichtungen und Familien wurden die rund 70 Kinder ausgewählt und am Veranstaltungstag durch „Kindertaxen" in Form von Sattelzugmaschinen zu Hause abgeholt. Von dort aus kamen alle Kindertaxen in Kleingruppen zum Autohof Rade.

Hier erlebten die Kinder und ihre Angehörigen einen Aktionsreichen und für die Kinder kostenlosen Tag. Hüpfburgen, Kinderschminken, Kistenstapeln usw. ließen die Aktion zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Kinder werden.

Die Polizeiinspektion Harburg unterstützte hierbei durch einen Informationsstand mit Themen der Verkehrssicherheitsarbeit für Kinder und Berufskraftfahrer.

Das Team vom Fernfahrerstammtisch der PD Lüneburg war vor Ort und Ansprechpartner in vielen Schwerlastfragen seitens der Lkw-Fahrer. Die Verkehrswacht Harburg Land e.V. hatte ebenfalls einen Stand aufgebaut und hielt viele Aktionen für die Kinder parat. Des Weiteren gab es tolle Unterstützung durch den Sohn eines Kindertaxi-Fahrers, der für uns an dem Tag als Fotograf unterwegs war.

Die Kinder durften z.B. im Streifenwagen Platz nehmen, oder in einer Fühlkiste ihren Tastsinn ausprobieren. Eine „tote Winkel-Plane" wurde hinter einer Sattelzugmaschine platziert. Die Fahrerposition eingenommen, konnten die Kinder überprüfen, was man alles in den Außenspiegeln sehen und nicht mehr sehen kann.

Bei sonnigem Wetter kamen rund 1000 große und kleine Besucher zum Autohof Rade, und erlebten einen durch Lkw-Fahrer/Innen super organisierten Tag.


Am Ende des Tages waren sich Polizei und Lkw-Fahrer einig,

man kann zusammen sehr viel erreichen, und wenn es strahlende Kinderaugen sind!



Rückfragen an:

Andrea Möller, POKin

Autobahnpolizei Winsen (Luhe)

04171/796-200

FFST  
FFST  
FFST  
FFST  
FFST  
FFST  

Fotos: Louis Dolch

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln